Grossartig, wie dieses Quartett interagiert, wie Sarah Buechi ihre schlanke Stimme facettenreich einzusetzen weiss, wie diese Musik atmet und – ja - Hoffnung macht.

Martin Schuster, Concerto

Sarah BuechiContradiction of Happiness

CD bestellen

Intakt Records

Intaktrec auf Bandcamp

E-mail Sarah

Hören

Soundcloud

Nächste Konzerte

Feb.
17
Sa
Buechi Septett - Contradiction of Happiness
Jazzclub Chur
chur, CH
Feb.
21
Mi
Buechi Septett - Contradiction of Happiness
JAZZ IG Göppingen
Göppingen, DE
Feb.
22
Do
Buechi Quartett - Contradiction of Happiness
Essebar
Winterthur, CH
Feb.
23
Fr
Buechi Septett - Contradiction of Happiness
Jazzstation
Sierre, CH
März
3
Sa
Buechi Septett - Contradiction of Happiness
KUKUK
Frankenthal, DE
März
24
Sa
Buechi Septett - Contradiction of Happiness
T.B.A.
Dübendorf, CH
Nov.
1
Do
Buechi Septett - Contradiction of Happiness
Haberhaus
Schaffhausen, CH
Nov.
5
Mo
Buechi Septett - Contradiction of Happiness
Haus der Sinne
Berlin, DE
Nov.
6
Di
Buechi Septett - Contradiction of Happiness
CVJM Lübeck
Lübeck, DE
Nov.
7
Mi
Buechi Septett - Contradiction of Happiness
WABE
Berlin, DE
Nov.
8
Do
Buechi Septett - Contradiction of Happiness
Bird's Eye Jazz Club
Basel, CH
Nov.
11
So
Buechi Septett - Contradiction of Happiness
Alte Fabrik
Rapperswil, CH

SARAH BUECHI - CONTRADICTION OF HAPPINESS
WITH STEFAN AEBY, ANDRÉ POUSAZ, LIONEL FRIEDLI & Strings


Sarah Buechi, Voice
Stefan Aeby, Piano
André Pousaz, Double Bass
Lionel Friedli, Drums
Estelle Beiner, Violin
Isabelle Gottraux, Viola
Sara Oswald, Cello

Das Hinzufügen von drei Streicherinnen zur neuesten musikalischen Kreation von Sarah Buechi beweist, dass sie Ihre Abenteuerlust nicht verloren hat. Schon der Erstling `THALi` (Unit Records, 2010) beschrieben mit „woanders mit Sarah Buechi“ wurde dafür gelobt, dass die damaligen Einflüsse Indischer Musik, die Buechi vor Ort 18 Monate lang bei R.A. Ramamani und T.A.S. Mani studiert hatte, keine oberflächigen Abschweifungen, sondern „das Resultat intensiver Auseinandersetzung“ waren.

Mit der zweiten Platte `Flying Letters` (Intakt Records, 2014), entstanden in New York, wurden rockigere Töne und abstraktes Gedankengut rhythmischer Natur inspiriert durch Studien bei Steve Coleman (USA) und Bernard Woma (Ghana) in Buechi`s Weiterentwicklung des `modernen Jazzsongs` eingespeist. Diese Musik wurde als „Musik der Zukunft“ gelobt und brachte das Quartett mit Mitmusikern Stefan Aeby am Piano, André Pousaz am Kontrabass und Lionel Friedli am Schlagzeug auf einen abermals neuen, abenteuerlichen Kurs.

Mit Ihrem Drittling `Shadow Garden` (Intakt Records, 2015) gelang Ihr schliesslich eine Synthese mit „Musik für Kopf und Geist“ mit mehr Gewichtung der poetischen Lyrics und Gesamtdramaturgie der einzelnen Songs.

Das „Quartett, das Hoffnung macht“, welches in den letzten zehn Jahren zusammengewachsen ist, führt auch im neusten Album zu einer Verschmelzung von Komposition, Improvisation und Interaktion.

Simple Themen finden in Ihren Texten kaum Platz und erklingen in Songs wie `Fahamore (Paradise)` in einer Art musikalischen Prosa.

Die Streicherinnen (Estelle Beiner an der Violine, Isabelle Gottraux an der Viola und Sara Oswald am Cello) sind in die Geschichten eingebunden und fungieren nicht nur im Hintergrund mit emotionalen Farben, sondern auch im improvisatorischen und interaktiven Kontext und Gesamtklang.

Mit den Streichern vollzieht sich eine emotionale Vertiefung der einfach klingenden und nie oberflächlich wirkenden, aber oft komplexen und abenteuerlichen Musik von Sarah Buechi.

SARAH BUECHI - SHADOW GARDEN
WITH STEFAN AEBY, ANDRÉ POUSAZ AND LIONEL FRIEDLI


cover_259

All songs and lyrics by Sarah Buechi.
Recorded May 11, 12, 13, 2015, at Hardstudios Winterthur by Andy Neresheimer. Recording producer: SRF Kultur, Sarah Buechi and Susanne Abbuehl. Mixed and mastered at Abhörraum Berlin by Martin Ruch, Sarah Buechi and Susanne Abbuehl.
Cover art: Conor O'Donnell. Graphic design: Jonas Schoder. Photos: Michelle Ettlin. Liner notes: Bert Noglik.
Produced by Sarah Buechi and Intakt Records.
©2015, Intakt CD 259

Sarah Buechi, Voice
Stefan Aeby, Piano
André Pousaz, Double Bass
Lionel Friedli, Drums

Das Schwierige in ein Leichtes verwandeln. Das Festgefügte in ein Fließen¬des. Schwer lastende Fragen in flirrende und tanzende Bilder. Keine Antwor¬ten. Nicht falsch, nicht richtig, nicht schwarz, nicht weiß. Der Schritt aus der Komfort-Zone der Illusionen. Follow your heart. Wegsuche, unablässiges Weitergehen. Mit Sarah Buechi im Shadow Garden.

Weit entfernt von den historischen Standards des Jazzgesangs und angefüllt mit Einflüssen aus allen Himmelsrichtungen, ist dies unzweifelhaft Musik, wie sie so nur im Umkreis des Jazz gedeihen kann. Jazz freilich begriffen als ein offenes Feld von Möglichkeiten und eine Musik mit Improvisationscha¬rakter. Wenn man sich einige der Stationen von Sarah Buechi vergegenwär¬tigt, kommt man ins Staunen darüber, wie es ihr gelingt, das enorme Ausmaß an Erfahrung in etwas Eigenes zu transformieren und etwas Ganzheitliches daraus entstehen zu lassen.

Bert Noglik

SARAH BUECHI - FLYING LETTERS
WITH STEFAN AEBY, ANDRÉ POUSAZ AND LIONEL FRIEDLI


229_co

All songs and lyrics by Sarah Buechi.
Recorded by Andy Neresheimer, May 20 – 22, 2013, at Hardstudios Winterthur, for Schweizer Radio und Fernsehen. Mixed by Florian Pittet at Studio de la Fonderie, Fribourg, 2013. Mastered by Christoph Utzinger, Bern.
Cover art: Conor O'Donnell. Graphic design: Jonas Schoder. Photos: Remo Ubezio. Liner notes: Christian Rentsch.
©2014, Intakt CD 228

Sarah Buechi, Voice
Stefan Aeby, Piano
André Pousaz, Double Bass
Lionel Friedli, Drums

Eine virtuose Sängerin mit klarer Identität: Die Schweizer Sängerin Sarah Buechi präsentiert mit "Flying Letters" auf Intakt Records eine aussergewöhnliche Platte zwischen Jazz und Songwriting.

Reisen, unterwegs sein. Auf Reisen und Studienaufenthalten in fremden Kulturen hat Sarah Buechi ihre Musik entwickelt: Ein Jahr lang war sie am berühmten Karnataka College of Percussion in der südindischen Millionenstadt Bangalore, wohin sie nach ihrem Studienabschluss an der Musikhochschule Luzern für weitere sechs Monate zurückkehrte. Dann studierte sie in Paris, zog nach Ghana, um die bei Steve Coleman gelernte rhythmische Polyphonie zu studieren.

Sarah Buechi hat diese Einflüsse in die zeitgenössische Sprache von Jazz und Pop übersetzt. Auch ihre Mitmusiker, der Pianist Stefan Aeby, der Bassist André Pousaz und der Schlagzeuger Lionel Friedli, alle drei brillante Vertreter der kreativen jungen Schweizer Szene, spielen souverän mit und zwischen verschiedenen stilistischen Idiomen. Eine Musik eben, die eine eigenwillige, unverwechselbare Persönlichkeit hat.